FD20

Der FarmDroid FD20 ist ein innovativer Feldroboter, der Landwirten hilft, die Kosten für die Aussaat und das Unkrauthacken zu senken. Dabei ist der Betrieb gleichzeitig CO2-neutral und bodenschonend.
Der FarmDoid ist ein 100% autonomer Feldroboter, der sowohl die Aussaat als auch das Unkrauthacken in und zwischen den Reihen übernimmt. Dabei wird der FD20 durch präzise GPS Technik gesteuert.
Der FarmDroid ist ein Roboter mit geringem Gewicht, der von Batterien angetrieben wird. Die Batterien werden wiederum von Solarzellen geladen. Der FD20 ist dadurch in der Lage vollständig CO2-neutral bis zu 24Std/Tag und 7 Tage die Woche zu arbeiten!

Konzept und Vorteile

Das Konzept vom FarmDroid ist, die Aussaat sowie die Unkrautregulierung vollständig und autonom zu übernehmen. Dies entlastet den Landwirt enorm. Insbesondere können im ökologischen Landbau die Saisonarbeiter für die manuelle Unkrautbekämpfung eingespart werden.

Der FarmDroid ist ein langsam laufender Roboter, der bis zu 1 km/h schnell fährt. Dies führt zu mehreren wichtigen Vorteilen, wie z. B. höherer Präzision bei der Bearbeitung, eine viel höhere Energieeffizienz und vor allem viel geringere sicherheitsbedingte Risiken im Vergleich zu anderen schneller fahrenden autonomen Fahrzeugen. Das geringe Gewicht sowie effiziente Laufgeschwindigkeit und hocheffiziente Komponenten ermöglichen es dem FarmDroid ausschließlich mit Solarenergie zu fahren und das 24/7.

Der FarmDroid FD 20 ist in der Lage, bis zu 20 ha / Saison zu bewirtschaften. Bei 20 ha Bewirtschaftungsfläche schafft es der FD 20, sofern das Wetter es zulässt, das Unkraut mindestens einmal pro Woche mechanisch zu bekämpfen, sodass das Unkraut keine Chance hat zu wachsen. Dies kann, aufgrund des geringeren Unkrautbesatzes, zu einem höheren Ertrag der Kulturen führen.

Der FarmDroid ist ein 100% autonomer Feldroboter. So wird der Landwirt nur noch benötigt, um die Fläche im Roboter einzurichten und gleichzeitig das Layout des Feldes zusammen mit dem gewünschten Abstand in der Reihe zu bestimmen. Nach dem Einrichtungsprozess ist der Roboter bereit, den gewählten Feldbereich sowohl zu säen als auch zu Hacken. Im Roboter können mehrere Felder gespeichert werden, sodass der Landwirt den Roboter zwischen verschiedenen Feldern bewegen und das entsprechende Feld auswählen kann.

Der FarmDroid navigiert mit hochpräzisem GPS, was dem Roboter eine Genauigkeit von 1-2,5 cm verleiht. Der Roboter navigiert auf dem Feld in einem virtuellen Koordinatensystem und sät dabei auch die Samen in einem vordefinierten Muster aus. Dies ermöglicht es dem Roboter, unabhängig von Pflanzengröße und/oder Wetterbedingungen, im Vergleich zu herkömmlichen Kamera-Vision-Systemen, zu Hacken und das auch in den Reihen. Dadurch kann der FarmDroid auch direkt nach der Aussaat Unkraut hacken und dabei das Unkraut in einem sehr frühen Stadium entfernen.

Die hohe Präzision in und zwischen den Reihen in Kombination mit einer möglichst frühzeitigen Unkrautbekämpfung durch den Roboter, kann die Notwendigkeit von Handarbeit überflüssig machen. Dies bietet dem Landwirt wirtschaftliche Vorteile und der Betrieb ist dabei völlig CO2-neutral.

Der FarmDroid kommuniziert mit den Landwirten per SMS mittels einfacher Befehle und informiert den Landwirt über den Status des Roboters zusammen mit seiner Position. Der Landwirt kann den Roboter auch vom Mobiltelefon aus mit einfachen Start-Stopp-Befehlen steuern.

 

Sprechen sie uns an für eine individuelle und ausführliche Beratung!